Tierarzt Wiesentheid – Hilfe! Meine Katze hat Brechdurchfall

Oft ist es schon nach kurzer Zeit durchgestanden. Die Ursachen für Durchfall oder Erbrechen bei der Katze lassen sich gut behandeln. In einigen Fällen hängen akute Magen-Darm-Beschwerden mit dem Futter zusammen. Auslöser können Allergien oder eine Überempfindlichkeitsreaktion z. B. auf neues, billiges oder zu kaltes Futter sein.

Weitere Gründe für Durchfall und Erbrechen können Wurmbefall, Infektionen mit Bakterien oder Viren sowie Vergiftungen sein. Aber auch psychische Faktoren, wie Stress oder Aufregung, können ebenfalls eine Rolle spielen.

Durchfall kann gelegentlich auftreten

Als Durchfall bezeichnet man die kurz- oder langfristige Abgabe von zu flüssigem Kot. Durchfall ist im ersten Schritt nicht als Krankheit zu sehen, sondern als Symptom, das ein Hinweis für eine Krankheit sein kann.

Oft hat der Durchfall bei unseren Katzen eine Reinigungsfunktion: Im Darm befindet sich etwas, was schnell wieder nach draußen befördert werden muss. Es kommt dann zum Durchfall. Wenn sie aber die folgenden Symptome feststellen, wie GewichtsverlustAustrocknenApathie, sollten sie mit der Katze dringend zum Tierarzt.

Nehmen sie am besten gleich eine Kotprobe mit. Der Kot der Katze gibt dem Tierarzt nützliche Hinweise, um die Ursache des Durchfalls zu diagnostizieren. Dabei kann auch die Konsistenz oder die Farbe für den Tierarzt entscheidend sein. Auch Bestandteile, die von der Norm abweichen wie Blut oder unverdaute Nahrungsreste, können Hinweis auf die Ursache sein.

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Haben Sie bei Ihrer Katze Durchfall festgestellt, sollten Sie zunächst den Auslöser schnell aufspüren, ihn weglassen und den Durchfall bekämpfen. Vermeiden Sie unverträgliches Futter!

Manche Lebensmittel führen auch bei gesunden Katzen zu Durchfall: Milch, zucker- oder stärkehaltige Produkte wie Kuchen, Brot, Süßigkeiten, schwer verdauliche Eiweißquellen wie Lungengewebe, Haut und Schwarten sowie Nahrungsmittel mit hohem Ballaststoffanteil.
Manche Katzen reagieren auch generell auf eigentlich harmlose Futterbestandteile (z. B. Rindfleisch).

Finden sie heraus, was den Durchfall ausgelöst hat! Zunächst können sie überlegen, ob sich am Fressverhalten der Katze etwas verändert hat: Haben sie ihr ein neues Futter oder Leckerchen gegeben? Nimmt die Katze bestimmte Medikamente? Wie oft kommt der Durchfall vor? Tritt er regelmäßig auf? Auch Veränderungen bei der Nahrungsaufnahme wie z. B. das Fressen von Mäusen kann ein Grund sein. Erreger können auch von anderen Katzen oder von ihnen selbst übertragen werden. Überlegen sie, wer in der Umgebung der Katze an Durchfall leidet.

Lassen sie die Katze fasten! Bei Störungen der Verdauung kann es helfen, wenn die Katze fastet (aber nicht länger als einen Tag). Wasser muss ihr allerdings ständig zur Verfügung stehen. Dem Wasser sollten bei schweren Fällen oder bei Jungtieren spezielle Elektrolytmischungen zugegeben werden. Diese Mischungen müssen exakt nach Gebrauchsanleitung mit dem Wasser gemischt werden und entsprechen dann der Zusammensetzung der Körperflüssigkeit. Nach dem Fastentag sollte die Katze eine Schonkost erhalten.

Vermissen sie vielleicht einen Gegenstand? Wenn Ihre Katze ständig würgt oder erbricht und dabei keinen (bzw. kaum) Kot absetzt, muss auch an Fremdkörper wie Haarballen, Spielzeug, Garn etc. gedacht werden. Verschluckte Fremdkörper können schlimmstenfalls zum Darmverschluss führen.

Ihr Tierarzt

Durchfall bei Katzen ist nicht unüblich. Ist ihre Katze an Durchfall erkrankt, dann sollten sie zunächst herausfinden, was der Auslöser ist, den Auslöser anschließend eliminieren, die Katze auf Schonkost umstellen oder einen Tag bei ausreichender Wasserversorgung fasten lassen. Oft klingt der Durchfall schon nach kurzer Zeit ab.

Hält der Durchfall jedoch länger als 24 Stunden an und zeigt die Katze etwa Begleitsymptome wie Fieber, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Apathie, sollten sie dringend Ihren Tierarzt aufsuchen.

Wichtig ist: Durchfall und Erbrechen sollten niemals unterschätzt werden. Auch wenn viele Magen-Darm-Probleme nur kurzfristig auftauchen und schnell wieder abklingen. Schwerer Durchfall und starkes Erbrechen können für die Katze lebensbedrohlich sein!

Dr. Sonja Waag

„Durchfall und Erbrechen sind keine eigenständigen Krankheiten. Sie treten bei fast jeder leichten bis schweren Verdauungsstörung oder Magen-Darm-Erkrankung als Begleiterscheinung auf. Viele Katzen erbrechen außerdem regelmäßig Haarballen, die sie beim Putzen ihres Fells aufnehmen. Dies ist für gewöhnlich problemlos,“ so Frau Dr. Waag.

 

Euer Praxisteam Dr. med. vet. Sonja Waag

IHRE TOP TIERARZT PRAXIS 2020 in Wiesentheid.

Um sich selbst und andere zu schützen, bleiben die AHA+ Regeln ➨ (Abstand, Hygieneregel, Alltagsmaske, + eine Person) besonders wichtig.

Beachten Sie bitte weiterhin die Hygiene-Standards und bleiben Sie gesund. ❤

Quelle: Die Quellen sind nicht 1:1 übernommen, sondern von uns eigenständig und verständlich interpretiert bzw. aufbereitet:

Durchfall und Erbrechen bei der Katze schnell und erfolgreich behandeln. Heel. Unter: [https://www.vetepedia.de/gesundheitsthemen/katze/magen-darm/durchfall-und-erbrechen/];
Erste Hilfe beim Tier bei Durchfall und Erbrechen. Unter: [https://www.tiermedizinportal.de/erste-hilfe/erste-hilfe-beim-tier-bei-durchfall-und-erbrechen/472747];
[https://geliebte-katze.de/information/gesundheit-von-katzen/die-katze-hat-durchfall-was-tun];
Wellniak, Isabel. 26. Oktober 2019. In: Focus 44/19, S. 81;
Tierarzt Wiesentheid. Eigene Recherche 2020. Redigiert Feb 2021. Stand 15. März 2021
Bildnachweis: Kabo | Lizensiert via Unsplash

Hilfe! Meine Katze hat Brechdurchfall

Notiz: Wir führen eine breit angelegte Recherche von Informationsquellen (auch im Internet) durch und stellen die Ergebnisse für Sie deutlich und kompakt dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.