Tierarzt Wiesentheid – Herz – Schmerz muss nicht sein!

Die meisten Herzfehler werden durch Zufall entdeckt, bei der Vorstellung zur Impfung oder beim jährlichen Gesundheitscheck. Typische Symptome treten meist erst in einem fortgeschrittenen Stadium auf, weil der Herzfehler durch körpereigene Mechanismen nicht mehr kompensiert werden kann. Wenn der Tierbesitzer etwas bemerkt, ist die Erkrankung schon relativ weit fortgeschritten.

 

Infarkt

Hunde bekommen keinen Herzinfarkt“, sagt der Tierarzt Dr. Gerhard Wess von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er muss es wissen, schließlich gehört er zu den hoch spezialisierten Kleintierkardiologen in Deutschland. Der gefürchtete Infarkt der großen Pumpe gehört beim Menschen, speziell bei gestressten Managern, zu den häufigsten Todesursachen. „Hunde werden anders ernährt, sie neigen nicht zu Arterienverkalkung. Stress kann ihren Herzen nichts anhaben“, erklärt der Tierkardiologe.

Genetik

Tierärztin Dr. Brigitte Glöwing meint: „Herzerkrankungen haben beim Hund häufig eine vererbte Ursache. Bei einigen Rassen kommen sie vermehrt vor.“ Boxer oder Dobermann leiden z. B. häufiger unter einer krankhaften Erweiterung des Herzmuskels (medizinisch: Dilatativen Kardiomyopathie). Dem labbrig gewordenen Herzmuskel fehlt die Kraft, den gesamten Körper mit frischem Sauerstoff zu versorgen. Solche vierbeinigen Patienten fallen plötzlich um, ohne dass der Besitzer auch nur die geringsten Anzeichen einer Erkrankung bemerken konnte.

Vererbt oder angeboren?

Erblich bedeutet, das Tier hat diese oder jene Erkrankung von mindestens einem Elternteil geerbt. Hier zählen einzig und allein die genetischen Grundlagen. Angeboren bedeutet, es können Umwelt-einflüsse, Gifte, Erkrankungen der Mutter oder bestimmte Medikamente zu Entwicklungsstörungen des Fötus oder Verletzungen im Mutterleib zu Fehlbildungen beim Ungeborenen führen. Vererbt ist also nicht gleichzusetzen mit angeboren.

„Nur durch regelmäßige Routineuntersuchungen haben wir gute Chancen, sonst bleiben diese Veränderungen häufig unentdeckt,“ muss Frau Dr. Waag leider immer wieder feststellen.

 

Bitte beachten Sie weiterhin Abstands- und Hygieneregeln.

Euer Praxisteam Dr. med. vet. Sonja Waag
Ihre TOP Tierarztpraxis 2020 Wiesentheid

Quelle: Die Quellen sind nicht 1:1 übernommen, sondern von uns eigenständig und verständlich interpretiert bzw. aufbereitet:
Dr. Birgitte Glöwing in Stern. Herzerkrankung beim Hund. Unter: [https://www.stern.de/familie/leben/dogs/herzerkrankungen];
Dagmar Knopf. Angeboren, aber nicht vererbt. Pharmazeutische Zeitung, Ausg. 29, Berlin, 14.07.2003;
Angeborene Herzfehler. Astrid Schwerin und Prof. Dr. med. vet. Eberhard Trautvetter. Aus „Der Hund“ 01.99 (mit freundlicher Genehmigung durch „Deutscher Bauernverlag GmbH“, Berlin);
Die Haustierpraxis. Dr. med. vet. Diana Ruf, Dr. med. vet. Sonja Schiller. Abgerufen 15.09.2020;
Wellniak, Isabel. 2019. Auszeichnung TOP Tierarztpraxis 2020. In: FOCUS Tierdoktor. EVT 29.10.2019;
Tierarzt Wiesentheid. Eigene Recherche 2020, redigiert Mai 2020, Stand 01. Oktober 2020.
Bildnachweis: Anna Shvets | Lizensiert via Pexels

Herz – Schmerz muss nicht sein

Notiz: Wir führen eine breit angelegte Recherche von Informationsquellen (auch im Internet) durch und stellen die Ergebnisse für Sie deutlich und kompakt dar.

2 thoughts on “Herz – Schmerz muss nicht sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.